Freitag, 13. Januar 2012

Gaddehaus hessisch

Guude!

Da mir hier aus Hesse komme, wolle mer mal en bissi was üwwer en Bauantrag für en Gaddehaus hier in Hesse babbele.
Leider könne mer dazu nix Allgemeines dazu sache. Des is nämlisch so:
Generell sollde mer sich vorab bei seinem Bauamt informiere, da des in Hesse von Ort zu Ort, teilweise sogar von Fläche zu Fläche, unnerschiedlich is.
Des gilt auch für genehmischungsfreie Bauvorhabe. Bidde gebbe Sie beim zuständische Bauamt nen Bauantrag ein. Dieser sollte aus Folschendem bestehe:

•    Baubeschreibung
•    Bauzeichnung mit Grundriss, Ansicht un Schnitt
•    Lacheplan beziehungsweise Flurkaddeabzeischnung middem Eischetümerverzeichnis
•    Bauantrachsformular

Am beste rufe Se beim Rathaus an. Die könne Euch üwwer alles genau bescheid gebbe und wenn Se net grad Siesta halde auch weiderhelfe.
Vorabdrugge können Se übrischens im Internet üwwer des Hessische Ministerium bekomme.

Beachte müsse Se auf jeden Fall, dass nach de Bestimmunge des §6 der Hessischen Bauordnung en Gebäude, also auch en Gaddehaus, von de Grundstücksgrenz mindestens en Abstand von drei Medern hawwe muss. Des misst sich nach de Außewandhöhe des jeweilischen Vorhawwens. Dann klappt’s auch mim Nachbarn.
Awwer wies halt so is, des muss net immer so sei (mit dem Abstand).

Ach ja, für die Eigeplackte in Hesse hier die Kurzversion:
Rufen Sie wegen Ihres Gartenhauses bitte Ihr zuständiges Bauamt an.

Macht’s guud!
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links