Dienstag, 24. April 2012

Richtige Standorte für Spielgeräte aus Holz

Die wollen doch nur spielen! Aber bitte richtig.

Wenn Sie vorhaben, für Ihre kleinen Rabauken Kinderspielgeräte im Garten aufzustellen, dann sollten Sie im Vorfeld bitte einiges beachten. Nein, hier soll nicht in Lehrermanier der Zeigefinger unsererseits erhoben werden. Wir wollen Ihnen nur einige kleine Tipps zu diesem Thema geben.

Natürlich hängt der Aufbau von Spielgeräten davon ab, wie Ihr Garten konzipiert ist. Besitzen Sie einen eigenen Garten? Oder wohnen Sie zur Miete und dürfen laut Vertrag Spielgeräte aufstellen? Wie groß ist der Garten? Wie stark ist dieser bepflanzt? Welche Bäume, Sträucher usw. sind vorhanden? Wie weit ist der Abstand zum Nachbarn? Und, und, und

Generell haben Spielgeräte aus Holz einen großen Vorteil für Ihre Kinder. Holz ist natürlicher Baustoff, an dem Kinder erste Erfahrungen mit der Natur sammeln können. Weiterhin besitzt Holz eine sehr angenehme, warme Haptik. Welches Holz Sie für Kinderspielgeräte verwenden sollten, auf welche Kriterien Sie dabei genauer achten sollten, finden Sie unter anderem in unserem Post Spielgeräte- der Spaß im Freien. Zu diesem wichtigen Thema wird auch in Zukunft noch einiges hier zu lesen sein.

Im Sichtfeld
Verschieden Faktoren sind wichtig beim Aufbau der Spielgeräte in ihrem Garten. So sollten diese in der Nähe der Terrasse beziehungsweise des Hauses sein, damit Ihre Kleinen die Möglichkeit besitzen, jederzeit Blickkontakt mit Ihnen aufnehmen zu können oder zu Ihnen zu kommen. Oft wollen die Kinder ja auch zeigen, was Sie gerade zum Beispiel beim Spiel im Sandkasten selbst kreiert haben oder wie toll hoch sie schon schaukeln können. Außerdem haben Sie dadurch eine Art Kontrolle darüber, was Ihre Lieben gerade machen und die Sicherheit, dass es ihnen gut geht.

Im Schatten

Gerade im Sommer, wenn es heiß und schwül sein kann, sollten die Kinder nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Generell empfiehlt sich daher als Standort ein halbschattiger Platz, zum Beispiel in der Nähe eines Baumes, mit der weiteren Option ein Sonnensegel aufzuziehen, um einen vollkommenen schattigen Platz zu erzeugen. Vielleicht können die Kinder ja auch den Baum als Kletterbaum oder als Baumhaus nutzen. So bekommen sie zusätzlich ein weiteres Holzspielgerät.

Große Bäume und breite Hecken geben den Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Sie fühlen sich sicher und spielen somit viel unbedarfter und gelöster, was für ihre Entwicklung, sowohl im physischen als auch im psychischen Bereich, nur positiv sein kann.

Darüber hinaus können Spielgeräte aus Holz, wie zum Beispiel eine Kletterwand, als Wind- und Lärmschutz in Ihren Garten eingefügt werden. So bekommen Sie eine optisch interessante Gestaltung, ohne dafür extra einen Gartenarchitekten beauftragen zu müssen. Ach ja, der Nachbar bekommt dadurch auch nicht alles mit, was bei Ihnen passiert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Spielbereich unter Bäume zu integrieren, liegt in der ökologischen Funktion der Bäume. Laubbäume verdunsten Wasser und erzeugen dadurch Sauerstoff. In ihrer Umgebung entsteht ein positives Klima, da die Bäume auch das Naturell besitzen, Feinstaub zu binden. Dadurch sind Ihre Kleinen besser vor Verschmutzungen aus der Luft geschützt. Unglaubliche 100 Kilogramm Feinstaub im Jahr bindet eine große Eiche, Kastanie oder Buche. Dies ist nicht nur für die Kinder von Vorteil, sondern lässt auch Sie noch mehr im Garten entspannen.

Sie sehen, mit Spielgeräten aus Holz in Ihrem Garten bekommen Sie und Ihre Kinder eine Vielzahl an Vorteilen: Schutz, Sicherheit, gesundes Spielen und attraktive Gartengestaltung in einem. Spielgeräte aus Holz: Da weiß man, was man hat!

Zum Abschluss noch ein passender Kalauer zu diesem Thema: Wie nennt man einen Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links